RM Cockpit für VP Bank

Die VP Bank ist eine internationale Bankengruppe mit über 990 Mitarbeitenden, die massgeschneiderte Finanzlösungen für Intermediäre und Privatkunden entwickelt. Sie zählt zu den grössten Banken Liechtensteins.

«Das RM Cockpit ist technologisch auf einem absolut modernen Standard entwickelt.»

Gernot Schuh

Head of Front IT Services, VP Bank AG

Das Projekt

Die VP Bank ist daran, den Beratungsprozess ihrer weltweit tätigen Relationship Manager (RM) bzw. Kundenberater zu einem strategischen Asset auszubauen. Sie hat daher die Realisierung eines neuen RM Cockpit als zentrales user-journey-orientiertes Tool für den RM initiiert. Es soll den RM in seiner täglichen Arbeit im Beratungsprozess über den gesamten Lifecycle der Kundenbeziehung unterstützen. Im Fokus sind dabei eine 360°-Sicht auf den Kunden, Pendenzen- und Task-Verwaltung, Kontaktjournal, Datenpflege und CRM-Reports.

Das Ziel: Ein neues RM Cockpit, das den Kundenberatern als mächtiges Werkzeug für ihre Tätigkeit dient und den hybriden Beratungsprozess unterstützt.

Der Prozess: Das Team von Adnovum erarbeitete die technische Konzeption des RM Cockpit in enger Kooperation mit dem Fachteam der VP Bank und realisierte das RM Cockpit gemäss agilen Prinzipien in einem DevOps-Ansatz. Für die Zusammenarbeit mit der VP Bank und anderen Beteiligten hat Adnovum eine «virtuelle Werkhalle» erstellt. Aus der Nutzung einer gemeinsamen Plattform durch alle Beteiligten – Fach, Technik, Betrieb, Führung – resultiert eine nahtlose, sehr schlanke Zusammenarbeit, was die Transparenz des Projektfortschritts jederzeit für alle sicherstellt.

Das Resultat: Die Berater in den einzelnen Niederlassungen der VP Bank profitieren dank dem modernen, intuitiven User Interface des RM Cockpit von einer ganzheitlichen Sicht auf ihre Kunden. Sie können im Cockpit zudem Pendenzen verwalten, Gespräche vorbereiten, Kontakte erfassen usw. Die minimale Reaktionszeit bei Interaktionen sorgt für ein optimales Benutzererlebnis, die ausgefeilte Architektur für die reibungslose Verarbeitung grosser Datenmengen (insbesondere Finanztransaktionen). Die Integration mit den Kernsystemen stellt zudem die Datenkonsistenz sicher.

Die VP Bank AG wurde 1956 gegründet und gehört mit 990 Mitarbeitenden per Ende 2020 (teilzeitbereinigt 917) zu den grössten Banken Liechtensteins. Sie ist an den Standorten Vaduz, Zürich, Luxemburg, Singapur, Hongkong und Road Town auf den British Virgin Islands vertreten. Die VP Bank Gruppe bietet massgeschneiderte Vermögensverwaltung und Anlageberatung für Privatpersonen und Intermediäre. Per 31. Dezember 2020 lagen die betreuten Kundenvermögen (Assets under Management) der VP Bank Gruppe bei CHF 47,4 Mrd. Die VP Bank ist an der Schweizer Börse SIX kotiert und hat von Standard & Poor’s ein «A»-Rating erhalten.

Mehr erfahren

Neugierig? Lassen Sie uns reden!

Vorteile für die VP Bank

Kundenberater nutzen weltweit einen Beratungsprozess mit «best-in-class»-Anspruch

Dank im Cockpit konsolidierter Daten aus verschiedenen Quellsystemen haben die Berater eine ganzheitliche Sicht auf ihre Kunden (Transaktionen, Stammdaten, Portfoliodaten, CRM-Daten)

Es stehen stets die aktuellsten Daten im Cockpit bereit, wofür Micro Services sorgen. Diese stellen zudem sicher, dass die Berater auch bei hohen Volumen auf die Stabilität des Cockpit vertrauen können

Kontext-sensitive Absprungpunkte erlauben situativ die unmittelbare Integration von Kernprozessen in der Berater-Journey

Die Kontext-sensitive Einbettung von GUI-Komponenten stellt die einfache Nutzung vorhandener Werkzeuge sicher