Mobiler Bildschirm, auf dem eine App angezeigt wird

RedSafe für Internationales Komitee vom Roten Kreuz

Die Mobile App RedSafe ermöglicht Menschen, die von Konflikten, Migration oder anderen humanitären Krisen betroffen sind, Zugang zu den Diensten des IKRK und von dessen humanitären Partnern, einschliesslich der nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften.

Das Projekt

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) suchte eine Möglichkeit, mehr Menschen über digitale Kanäle zu helfen, wobei die digitale Sicherheit und die Einhaltung der Datenschutzstandards des IKRK ewährleistet werden sollten. Das Ergebnis ist die digitale humanitäre Plattform RedSafe.

 

Das Ziel: Eine stabile und sichere digitale Verbindung zu schaffen zwischen dem IKRK und von humanitären Katastrophen betroffenen Menschen, die sich zum Teil in lebensbedrohlichen Situationen befinden. Ihr Wohlergehen und ihre Freiheit sollen als oberstes Gut geschützt werden.

Der Prozess: Die Teams des IKRK entwickelten RedSafe gemeinsam mit Adnovum als Technologiepartner in einem agilen Ansatz mit zweiwöchigen Sprints. Zunächst erarbeiteten die Teams ein Sicherheitskonzept auf der Basis der geschäftlichen Anforderungen des IKRK sowie von «Security and Privacy by Design»- und Zero-Trust-Grundsätzen. Ausgehend von diesem Konzept gestalteten sie die sichere digitale Lösung, einschliesslich eines Frontends (Mobile und Web App) und eines Backends, das auf einer containerisierten Microservices-Infrastruktur läuft.

Das Resultat: Eine sichere digitale Plattform, die über iOS, Android und Web zugänglich ist. Die Lösung implementiert zwei Verschlüsselungsebenen, um Informationen im Ruhezustand und bei der Übertragung zu schützen. Der erste Layer basiert auf Standardprotokollen, der zweite wurde eigens entwickelt, um unabhängig vom zugrunde liegenden mobilen Betriebssystem zu bleiben. Dadurch kann der Schutz auch in Fällen aufrechterhalten werden, in denen die native mobile Sicherheit versagt.

Rettungswagen neben dem weissen Hilfszelt.

Das 1863 gegründete IKRK schützt und hilft Menschen, die von bewaffneten Konflikten betroffen sind, und setzt sich für die Einhaltung des humanitären Völkerrechts ein. Es ist eine unabhängige, neutrale Organisation, deren Mandat primär auf der Genfer Konvention von 1949 beruht. Das IKRK, dessen Hauptsitz sich in Genf befindet, beschäftigt mehr als 20'000 Personen in über 100 Ländern. Es wird hauptsächlich durch freiwillige Spenden von Regierungen und nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften finanziert.

Fotografin: Berta Panes
©ICRC

Mehr erfahren

Neugierig? Lassen Sie uns reden!

Drei weibliche und ein männlicher Arbeitskollege schauen lächelnd auf einen Laptop-Bildschirm

Vorteile für das IKRK und die betroffenen Menschen

Einfache, benutzerfreundliche und stabile Mobile Apps für Nutzer der RedSafe-Plattform, die sich oft in schwierigen Situationen befinden

Hohes Mass an Sicherheit, um Nutzerdaten sowohl im Ruhezustand als auch bei der Übermittlung zu schützen. Sicherheitskonzept auf der Basis der Grundsätze von mehrschichtigem Schutz und Zero Trust

Skalierbare Lösung, die den aktuellen Standards für Software-Architektur entspricht